Aktuelle Termine

Sonntagsführung "Menschen, Freiheit, Demokratie" am 24.11.2019

Die Führung zu den Lebenswegen von Brandenburgerinnen und Brandenburgern im 20. Jahrhundert findet im Rahmen der Sonderausstellung "Enttäuschung.Hoffnung.Sehnsucht" statt.

Wann: 15.00 Uhr
Eintritt: 3,00 €, ermäßigt 1,50 €

 

Nach oben

Ausstellung „Die einen gingen weg, die anderen auf die Straße“ - 30 Jahre Friedliche Revolution in Brandenburg an der Havel

Die Demonstration in der Steinstraße auf dem Weg zum Neustädtischen Markt, 12.11.1989. Foto: privat
Teilnehmer der Kundgebung auf dem Neustädtischen Markt (Foto: Bruno Wernitz, Stadtarchiv Brandenburg an der Havel)

In der Sonderausstellung „Enttäuschungen Hoffnung Sehnsucht - Lebenswege entlang gesellschaftlicher Umbrüche“ zeigt das Stadtmuseum Brandenburg an der Havel wichtige Stationen der Stadtgeschichte von 1918/19 bis 1989.

Die Ereignisse des Herbstes 1989 haben in kürzester Zeit zu großen Umbrüchen geführt, sowohl in einzelnen Lebenswegen als auch in der Gesellschaft. In Brandenburg an der Havel war der 12. November 1989 einer der Höhepunkte der Friedlichen Revolution, drei Tage nach dem Mauerfall. An diesem Tag gingen zwischen 8.500 und 12.000 Menschen „für eine lebenswerte sozialistische Gesellschaft“ auf die Straße, um u.a. für das Ende der SED-Vorherrschaft, mehr Umweltschutz und gegen den Militärdienst zu demonstrieren. Diese erste große Kundgebung vereinigte friedlich, überparteilich und überkonfessionell die Menschen der Stadt, Arbeiter, Lehrer, Handwerker, Kunst- und Kulturschaffende, Vertreter aus den Kirchengemeinden, Jung und Alt. Dieses Erlebnis weckte bei vielen Hoffnungen für die Zukunft.

Die Transparente, Schilder und Plakate mit den Forderungen dieses Tages gehören heute zu den wertvollsten Stücken der zeitgeschichtlichen Sammlung des Stadtmuseums Brandenburg an der Havel. Ab dem 30. Jahrestag der Demonstration werden diese, wie es die damaligen Veranstalter vorgesehen hatten, ausgestellt, um an diese Zeit der Umbrüche zu erinnern. Ergänzt werden die Exponate durch medial aufbereitete Zeitzeugenberichte.

Alle Brandenburgerinnen und Brandenburger sind ab Mittwoch, dem 13.11.2019 herzlich in das Stadtmuseum im Frey-Haus, zu den Öffnungszeiten, eingeladen, ihre Erinnerungen im umgestalteten Ausstellungsbereich aufzufrischen und ihre Geschichte/n aus dem Herbst 1989 zu erzählen. Gerne nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums diese in das Medienarchiv auf.

Wann:              13.11.2019 bis 23.02.2020, Dienstag - Sonntag  13 - 17 Uhr
Eintritt:             Museumseintritt

Nach oben