Aktuelles

Virtueller Rundgang 2 - Porträt Frau Rost

Foto: Stadtmuseum Brandenburg an der Havel

Porträt Frau Rost
Pastell, Papier 
um 1860
Künstler: unbekannt
Stadtmuseum Brandenburg an der Havel

Freundlich blickt sie, die Frau im blauen Sonntagskleid. Ihren Vornamen kennen wir nicht, sie war die Ehefrau von Karl Rost, der in der Neustadt auf dem Temnitz eine kleine Weberei betrieb. Viel verdienen konnten sie offenbar nicht, in Zeiten, als die Industrialisierung auch vor der Handweberei nicht Halt machte. Später mussten sie den Betrieb einstellen und verarmten sogar. Trotzdem blieb das Bild in der Familie, erst die Urenkelin verkaufte es 1964 an das Stadtmuseum.

Das Bild scheint aus guten Zeiten der Familie zu stammen, denn Frau Rost trägt ihr vermutlich bestes Kleid und allen Goldschmuck, den sie besaß: Ohrgehänge, Ketten und Ringe sowie eine kleine Brosche mit dem Bildnis eines Kindes mit seinem Hund. Auch den Maler oder die Malerin kennen wir nicht, vermutlich ist er oder sie im privaten Umfeld der Familie zu suchen. Die Fotographie war zwar schon erfunden, Frau Rost ließ sich aber - wie es in der Zeit noch üblich war - malen.