Aktuelles

Virtueller Rundgang 7 - Zeitreise im Stadtmuseum

Ofenplatten und Topfblumen im Museum
Barockofen und Zinn aus dem 19. Jahrhundert im Obergeschoss
Der Saal im Obergeschoss, rechts die Büste der unbekannten Heiligen

Bei unserem virtuellen Rundgang geht es heute auf eine kleine Zeitreise!
Wir begeben uns in ein Album mit Fotos aus den 1930er Jahren. Gezeigt wurde die damals neue Dauerausstellung im damals so bezeichneten Heimatmuseum.
Die Ansprüche an Museen verändern sich über die Zeit, genauso, wie sich unsere Sehgewohnheiten verändern. Stand ganz zu Beginn der Entwicklung die Sammelleidenschaft von Fürsten und Gelehrten, möglichst viele wunderliche Dinge in den "Wunderkammern" anzusammeln, im Vordergrund, siegte später der Wunsch, Objekte in Kategorien einzuteilen, diese nach besten Wissen der Zeit in Vitrinen und Schubfächern einer auserlesenen Schar von Besuchern zu präsentieren. Heute bemühen wir uns, die Besucher auch gut zu unterhalten, ihnen das gewonnene Wissen so zu vermitteln, dass es auch Spaß macht.
Auch wenn die gezeigten Objekte ihre eigene Ausstrahlung haben, so reizen uns solche Ausstellungen nicht mehr wirklich, lange in einem Museum zu verweilen. So ist das Blättern durch das Album zu einer Zeitreise geworden, in der wir sogar die unbekannte Heilige aus dem "Virtuellen Rundgang 6" entdecken können, da rechts am Bildrand.
Das Frey-Haus hat sich baulich über die Jahrzehnte verändert: so sind aus einigen Ausstellungsräumen heute Büros und Depoträume geworden. Das 2006 eingebaute Treppenhaus mit Aufzug hat weiteren Ausstellungsplatz gekostet, aber dafür eine barrierearmen Zugang für Gehbehinderte geschaffen. Und das Hofgebäude hält heute auch einen Ausstellungsbereich bereit: hier ist das Spielzeug zu sehen.
Mal schauen, was die nächsten Jahrzehnte an Veränderungen mit sich bringen!