Dürfen wir vorstellen?

Hier stellen wir regelmäßig besondere Sammlungsobjekte und die Arbeit hinter den Kulissen vor, denn aktuell wird die umfangreiche Sammlung für den großen Depotumzug vorbereitet. Daher nehmen wir immer wieder alte, aber spannende Stücke in die Hand und stellen sie hier neu vor.

Auch von aktuellen Sonderausstellungen, Veranstaltungen oder Ereignissen aus unserem Museumsalltag berichten wir hier.

Fritz Knitter – Karikaturen mit Humor

Die Zeichnungen von Fritz Knitter, welche kürzlich durch eine Schenkung in unsere Sammlung gelangten, entstanden vorwiegend in 1930er Jahren. Darauf verweisen sowohl die Datierungen des Künstlers selbst als auch die Verpackungsmaterialien, auf denen er z.T. gearbeitet hat.

Die meisten Zeichnungen wurden vom Künstler mit einem kurzen Text versehen. Der Zeichenstil ergänzt mit den Kommentaren lässt sich gut mit dem Werk von Heinrich Rudolf Zille (1858-1929) aus Berlin vergleichen. Die meist karikaturhaften bzw. comicartigen Zeichnungen enthalten eine sozialkritische Botschaft. Andere Blätter scheinen nur als Studien entstanden zu sein.

Durch einen Blick in historische Adressbücher lässt sich Fritz Knitter als Einwohner der Stadt Brandenburg an der Havel nachweisen. So ist er beispielsweise 1913/14 als Verf(ügungs?) -Beamter in der Vereinstraße 25a und 1938/39 als städtischer Arbeiter in der Roonstraße 40 (heute Clara-Zetkin-Straße) vermerkt. Unklar ist hier noch, ob es sich in beiden Fällen um die gleiche Person handelt. Ein sozialer Abstieg vom Beamten zum Arbeiter zum Beispiel durch politische Ansichten ist hier durchaus denkbar.

Die hohe Qualität der Werke und der Nachweis, das Fritz Knitter aus Brandenburg an der Havel stammt bzw. sich während der Entstehungszeit der Werke hier aufgehalten hat, hat das Stadtmuseum dazu bewogen, die Objekte als Schenkung anzunehmen und damit der Sammlung hinzuzufügen.

Haben Sie weitere Informationen zu Fritz Knitter? Sind Sie eventuell sogar im Besitz weiterer Werke?
Dann kontaktieren Sie uns gern unter: museumstadt-brandenburg.de oder (03381) 584501

Hier ein kleiner Eindruck:

Virtueller Rundgang im Museum

Zeitreise 1945 – 2021: Kaufhaus St. Annenstraße

Zeitreise 1945 – 2021: Kaufhaus St. Annenstraße

Kaufhaus bleibt Kaufhaus, so scheint es, wenn man die Bilder durch die Jahrzehnte ...

Zeitreise 1908 – 2021: Steinstraße

Zeitreise 1908 – 2021: Steinstraße

Es ist erstaunlich, wie viele Häuser auch mehr als 100 Jahre noch an ihrem Platz stehen, ...

Zeitreise 1921 – 2021: Steinstraße mit Neustädtischem Rathaus

Zeitreise 1921 – 2021: Steinstraße mit Neustädtischem Rathaus

100 Jahre ist das Foto alt, welches den Blick über Schneehaufen auf das Neustädtische ...

Zeitreise 1890 – 2021: Steinstraße mit Steintorturm

Zeitreise 1890 – 2021: Steinstraße mit Steintorturm

Wir nehmen Fahrt auf für die Zeitreise nach 1890: Pferdefuhrwerke sind das Fortbewegungs- ...

Zeitreise 1945 – 2021: Steintorbrücke

Zeitreise 1945 – 2021: Steintorbrücke

Alle wichtigen Brücken waren Ende April 1945 durch deutsche Truppen gesprengt worden, so ...

Zeitreise 1945 – 2021: Das "Reichsbank"-Gebäude

Zeitreise 1945 – 2021: Das „Reichsbank“-Gebäude

1890 wurde das mächtige Bankgebäude am Neustädischen Markt errichtet. Es überstand die ...

Zeitreise 1945 – 2021: Das "Kurfürstenhaus"

Zeitreise 1945 – 2021: Das „Kurfürstenhaus“

Das „Kurfürsten-“ oder Storbeckhaus war eines der prominentesten Häuser der Neustadt. ...

Zeitreise 1945 – 2021: Abriss des Neustädtischen Rathauses

Zeitreise 1945 – 2021: Abriss des Neustädtischen Rathauses

In den letzten Kriegstagen fanden in der Brandenburger Neustadt heftige Bodenkämpfe ...

Unglaubliche Neuigkeit – Depot-Neubau in Sicht

Unglaubliche Neuigkeit – Depot-Neubau in Sicht

Die unglaubliche Neuigkeit bahnte sich in den frühen Morgenstunden des 1. April 2021 ihren ...

Virtueller Rundgang 89 – Zwei "Gertruds" werden digitalisiert

Virtueller Rundgang 89 – Zwei „Gertruds“ werden digitalisiert

Die Brandenburgische Historische Kommission e.V. führt ein aus Landesmitteln gefördertes ...

Virtueller Rundgang 88 – Ein Hochzeitskleid aus "Fallschirmseide"

Virtueller Rundgang 88 – Ein Hochzeitskleid aus „Fallschirmseide“

Heute ist der „World Recycling Day“, bei uns zum 88. virtuellen Rundgang geht es um ein ...

Straßenschild "Tismarstraße"

Virtueller Rundgang 87 – „Unsichtbare Frauen“ in der Stadt

Update vom Juni 2024: Es wird demnächst die Zusatzbeschilderung geben, damit die Frauen ...